Leo Weiner Leo Weiner (1885-1960)



Leo Weiner war der erste jüdisch-ungarische Komponist von Bedeutung im 20. Jahrhundert. Weiner wurde in den 20er Jahren als "ungarischer Mendelssohn" gepriesen. Als Sujet oder musikalisches Material verwendete er nie jüdische Themen. Unter seinen Hauptwerken sind mehrere Bearbeitungen ungarischer Musik. Obwohl er so viel für die spezifisch-ungarische Musikkultur getan hatte, fand er sich im Jahre 1943 als Nicht-Ungar im Budapester Ghetto.

zurück